Volles Haus – voller Erfolg

Damit haben wir auch in unseren kühnsten Träumen nicht gerechnet. Unser Stand auf der boot in Düsseldorf war durchgehend eine Woche lang überragend besucht. Geschätzt 650 Besucher im Durchschnitt rund 70 Personen täglich drängelten sich um den Super 3 und fragten die Standbetreuer Löcher in den Bauch.

Dass wir auch niederländisch und tschechisch sprechende Standbesatzungen hatten – großer Dank an Wieta Jonker und Alexander Sadilek – erwies sich bei dem internationalen Publikum als mehr als hilfreich. Wir hatten viele Niederländer, Briten, Ungarn (!), Franzosen, Belgier, Italiener, Finnen, Schweden bis hin zu einem Japaner am Stand.

Nicht nur Internationalität im Segel

Viele Besucher hatten noch nie einen 2.4er gesehen. Bestaunt wurden insbesondere die vielseitigen Trimmmöglichkeiten bei einem „so kleinen“ Boot. Etliche hatten auf ihrem Revier das „schnelle und wendige“ Schiff von weitem bestaunt und waren heiß darauf, einmal hinein zu schauen.

Was uns aber am meisten gefreut hat: Über 70 Segler wollen den 2.4er jetzt einmal segelnd ausprobieren. Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen! Ich durfte bereits eine erste Auswertung der Fragebögen, die von den Interessenten ausgefüllt wurden, machen und sie einzelnen Revieren, wo wir Mitglieder haben, zuordnen.

RegionAnzahl
Aachen (Rursee)6
Berlin2
Bostal7
Chiemsee4
HH-Kiel9
Münster8
Plau2
Rhein Ruhr27
individuell5
unklar 3
Summe73

Da kommt einiges auf die verschiedenen Regionen zu – das drohe ich als Sekretär schon mal an. Verständlicherweise stammen die meisten Interessenten und Besucher auf der boot aus dem Raum Nordrhein-Westfalen. Aber es zeigt sich, dass auch alle anderen Regionen vertreten sind.

Seit Jahrzehnten beginnt für mich die Segelsaison mit der boot in Düsseldorf. Das war ein wirklich guter Start für 2020!!

Detlef, GER 99

Es läuft …

… phantastisch auf der boot in Düsseldorf. Sehr interessierte Besucher. Viele Interessenten, die Probesegeln wollen und immer wieder Erstaunen über die unglaublichen Möglichkeiten mit diesem Boot, die beispielsweise in den Videos deutlich werden.

Besonders freut uns aber, dass immer mehr herausragende Aktive der deutschen Segelszene bei uns einsteigen. Jetzt hat sich auch Frank Schönfeldt, Segelcrack in vielen Bootsklassen vom Piraten über das H-Boot bis zum Conger, einen gut eingefahrenen 2.4mR gekauft. Der Matrose, der singt und Clown-Segel fertigt, war auf dem Stand als neubegeisterter 2.4 mR-Fan und hat sich links neben die altbegeisterten von der Standbesatzung gestellt (siehe Bild).

Der (An)Sturm geht los

Unser Stand auf der boot in Düsseldorf ist fertig. Ulli Libor und Stefan Kaste haben vor Ort alles aufgebaut: Zuerst einmal das neue Boot von Ulli Libor, eine nagelneue Super 3, die es zum ersten Mal in Deutschland zu sehen gibt. Dann Bilder und Videos auf einem Fernseher von verschiedenen Regatten Binnen und Buten, auf denen man das riesige Potential des 2.4er auf dem Wasser (fast) hautnah erleben kann. Letztlich Informationsmaterial auf deutsch, englisch, schwedisch und tschechisch, die nicht zuletzt unsere Internationalität repräsentieren.

Die Super 3 in Bildern

Blick ins Cockpit und auf das „Klavier“
Blick nach vorne auf Steuerpedale und Pumpe
Videos und Bilder „live“

Und schon früh füllt sich der Stand mit Interessenten.

Noch 8, 7, 6, 5 … Tage

Der Countdown läuft für unseren Auftritt auf der boot in Düsseldorf, der weltgrößten Wassersportmesse, die vom 18. bis 26. Januar 2020 läuft. Zum zweiten Mal nach 2014 werden wir dort mit einem Stand vertreten sein. Im Segelcenter, wo auch die anderen Klassenvereinigungen ausstellen, sind wir präsent.

Besucht uns gerne zahlreich!!

Halle 15 Stand D 21

Während der ganzen Woche halten Mitglieder unserer Klassenvereinigung dort Wache geben Auskunft und informieren Interessierte. Auch unsere europäischen Freunde Wieta Jonker (NED) und Alexander Sadilek (CZE) werden an einigen Tagen dort sein. Denn wir wollen auch auf diese Weise klar machen, dass wir eine weltweit vertretene Klasse sind und die internationalen Gäste der boot auch in ihrer Landessprache kontaktieren.

Insofern wird auch dieses Logo weit in die Halle hinein strahlen:

Zu sehen gibt es die neue Super 3 aus Großbritannien. Darüber hinaus haben wir eine Bilder- und Videoschau laufen, die jedem auch visuell klarmachen soll, was für ein tolles Schiff wir segeln.

Letztlich haben wir für jeden Interessierten an unserer Klasse einen Flyer vorbereitet, der kurz und knapp unser Boot vorstellt. Dafür gibt es auch tschechische, englische und schwedische Übersetzungen:

Vorderseite
Rückseite

Wir sehen uns auf der boot Halle 15D21!!

Zählt die Tage!

In dieser Zeit lohnt es sich, die Tage zu zählen.

Die Gründe können natürlich unterschiedlich sein. Falls es um die Weihnachtstage geht und ihr euch ein neues Boot anschafft, dann spielt natürlich die Namensgebung eine große Rolle.

Dieser Name passt aber nur auf eine Jolle. Nichts für einen 2.4er!

„Frohe Weihnacht

und immer eine Handbreit
Wasser unterm Kiel!“

wünscht Euch

Euer Sekretär Detlef GER 99