Maik berichtet: Prien-City-Cup 2020

Maik berichtet:  Prien-City-Cup 2020
5
(13)

Für den 13. Prien-City-Cup 2020 hatten 29 Boote aus den Nationen Deutschland, Großbritannien, Österreich, Tschechien und Frankreich gemeldet.

Ich reiste mit der „ Ostwind“ bereits am Donnerstag an, krante und nutzte gerne das Angebot von Christian Bittner zum Training. Freuen würde ich mich, wenn bei jeder Regatta vom Ausrichter so ein Angebot organisiert werden könnte, um von den Topseglern lernen zu können.

Freitag gingen dann, nach einem leckeren Weisswurstessen und der Eröffnung durch den Bürgermeister, 25 Boote an den Start. Der Chiemsee überraschte mit herrlichem Nordostwind der Stärke zwei bis drei Beaufort bei sehr schönem Wetter, also perfekten Bedingungen. Wettfahrtleiter Volker Mehlberg und sein Team nutzten die gute Chance und ließen vier der neun vorgesehenen Wettfahrten hintereinander segeln. Ganz klar führte Oliver Thies vom Hamburger Segelclub nach diesem Tag. An Land wurden wir, durch Corona bedingt in drei Speiseräumen, wieder mit leckeren Speisen und Getränken verwöhnt und es wurde viel gelacht und gefachsimpelt.

Am Samstag standen ab 11.00 Uhr weitere Wettfahrten auf dem Plan – aber leider gab es Startverschiebung wegen Windmangel. Die Startverschiebung wurde mit einer leckeren Kürbissuppe überbrückt und danach ging es aufs Wasser. Wenigstens konnten wir eine Wettfahrt segeln und so konnte jeder Segler sein schlechtestes Ergebnis streichen, da nun insgesamt 5 Wettfahrten gesegelt waren. Oliver Thies segelte einen weiteren Sieg heraus, konnte seinen zweiten Platz streichen und wurde ungeschlagen Gesamtsieger und Gewinner des Prien-City-Cups. Martin Koller überholte mit dem zweiten Platz in der letzten Wettfahrt noch Christian Bodler und wurde Gesamtzweiter, während Christian Bodler Dritter wurde.

Sieger Oliver Thies mit Bleitransporter

Am Sonntag gab es dann wieder mehrere Startverschiebungen, da der Wettergott uns leider keinen Wind schickte. Die vielen fleißigen Helfer im SCPC zauberten uns mit ihrem leckeren Essen, trotz ausbleibendem Wind, ein Lächeln auf die Lippen. Wir nutzen die Zeit für Fachgespräche unter Seglern und hatten jede Menge Spaß. 🙂

Im frühen Nachmittag wurde dann die Regatta mit nun insgesamt 5 Wettfahrten schweren Herzens beendet, die Besten wurden geehrt und die Boote mit Ihren Seglern traten die Heimreise an.

Bei den zwölf Seglern mit Handicap, die sich in dem starken Feld sehr gut schlugen, gewann der Gesamtsechste Bernd-Leopold Käther vom Joersfelder Segelclub e.V., vor Mario Graus und Gernot Ciprian beide vom Österreichischen Akademischen SV.

Ich war mit einem 15. Platz von 25 Startern sehr zufrieden, lernte viel von den „ alten Segelhasen „ und sage Danke an den SCPC mit Ihren vielen fleißigen Helfern für ein tolles Segelwochende.

Maik Aberle (GER65)

Alle Ergebnisse hier.

Bilder auf den Seiten des SCPC.

Gefällt Dir der Beitrag?

Klick auf eine Trophäe!

Durchschnittsbewertung 5 / 5. Abstimmungen bisher 13

Bisher keine Bewertung, sei der Erste!

Dir gefällt der Beitrag nicht so gut wie anderen!

Was können wir besser machen?

Was gefällt Dir nicht so gut? Du bleibst anonym.

(178 Besuche)

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

GermanEnglish