Kieler Woche 2019 – der Bericht

Prestigeträchtigste Regatta des Jahres!

Die beste Werbung für unsere 2.4mR Klasse

Wetter:

Karibische Verhältnisse! Traumhafte sonnige und stabile Ostwetterlage bei mittleren bis starken Winden begleiteten die ersten drei Tage der Kieler Woche.

Ungewöhnlich kurze und hohe Wellen waren für die meisten Teilnehmer neu und ungewohnt.

Am  letzten Tag (Dienstag) war sehr leichter Wind, und tropische Temperaturen ließen den Wind einschlafen, so dass die letzte und 11. Wettfahrt gleich nach dem Start abgebrochen wurde.

Regattaergebnisse:

Mit leider nur 13 deutschen Teilnehmern aber guter internationaler Beteiligung konnte Heiko seine Überlegenheit demonstrieren. Sein Bootshandling, Speed und Taktik waren fast fehlerlos.

Heiko in oder auf der Welle

Unser Neuzugang, Kalle Dehler, zeigte, dass bei ihm noch Potential nach oben zu erwarten ist. Mit einem 5. Platz als Streicher unterstrich er seine Stärke.

Wasserorganisation

Exzellente Startlinie, perfekte Kreuzen! Kompliment dem Wettfahrtleiter und seinem Team!

Landorganisation

In diesem Jahr völlig entspannt. Einkranen und Auskranen zügig und perfekt. Alle Trailer blieben im Kranumfeld.

Ein After Race Snack & Drink am Steg auf Einladung der KV sorgten für gute Stimmung nach den Wettfahrten.

Die neue Mixed Inclusion Trophy

4 Teams, nach den Vornamen der weiblichen Teilnehmer benannt, sind angetreten. Die 3er Teams waren zusammengesetzt aus einem weiblichen Status, einem behindertem Status und einer nicht behinderten männlichen Person.

Mit einem Team aus England, die den 2. Platz belegten, war großes Interesse gegeben.

Klarer Sieger wurde das Team Sabine. Sabine Mohr, Heiko Kröger und Stefan Klötzing erhielten bei der Siegerehrung je einen Erinnerungspokal.

Sieger Mixed Inclusion Trophy

Mit dieser Sonderwertung haben wir ein ausgesprochen großes und sympathisches Interesse in der Öffentlichkeit erreicht. Die Berichterstattung war optimal.

Die nächsten Mixed Inclusion Trophy wird im Rahmen unserer 22zigsten IDM vom 03. – 06.10.2019 auf dem Baldeneysee ausgesegelt.

Das 2.4mR Image

Der Wandel vom Behindertenboot zu einer „HighTech“ Internationalen Klasse schreitet deutlich voran.

Ulli im Hightech-Boot

Noch vor 3 Jahren wurde mein 2.4er beim Auslaufen aller Klassen aus dem Schilkseer Hafen mit leichtmitleidigen Blicken (von OK Jollen-, Laser-, Contender-, Finn-Seglern etc.) gemustert.

In diesem Jahr gab es immer wieder positive Zurufe und Bemerkungen sowie interessierte Blicke zum Boot. Anerkennung erreicht!

Ulli Libor, GER 7

Ergebnisliste hier

Gefällt Dir der Beitrag?

Klick auf eine Trophäe!

Durchschnittsbewertung / 5. Abstimmung bisher:

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefällt!

Wie können wir besser werden?

(149 Besuche)

One thought on “Kieler Woche 2019 – der Bericht

  • Matthias

    Der Bericht dürfte dafür sorgen, das 2020 wieder mehr Boote an den Start gehen.Viele Segler haben immer noch einen Bammel vor der Kiwo mit ihren ganz speziellen Wetter und Seebedingungen . Also 2020 auf nach Kiel. Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code